Heft 101 – Querdenken (2014)


Gisela Nauck, Unbequemes Denken in der Musik Funktion, Nivellierung, Instrumentalisierung – ein Gespräch von Gisela Nauck mit Herrmann Keller, Johannes Kreidler und Manos Tsangaris • Patrick Frank, Was ist Kritik? Zur Reaktualisierung eines modernen Anliegens • Florian Neuner, Alltag, Kontext und Politik. Von der Wiederkehr des Politischen in der jüngsten Musik • Brigitta Muntendorf, Dort, wo es brennt … Rede zur Verleihung des Förderpreises 2014 der Ernst von Siemens Musikstiftung • Tobias Eduard Schick, Widerständigkeit und bestimmte Negation. Zur Musik von Mathias Spahlinger • Jens Schubbe, Verweigerung, Klage,Zorn – widerständiges Komponieren in der DDR. Zur Uraufführung von Friedrich Goldmans De Profundis (1975) in Salzburg 2014 • Gisela Nauck, Dekonstruktion und Gegenentwurf. Zum Konzept der Diesseitigkeit in der Musik von Martin Schüttler • Christopher Fox, Sich aufs Neue verlieben • Peter Uehling, »Zu sagen was ist«. Johannes Wallmanns Jürgen-Fuchs-Zyklus Ich schweige nichtBernhard Günther, Audioguide. Johannes Kreidler: Musik als streitbare Bühnenkunst der Gegenwart • Gisela Nauck, Die Ensemble-Gesellschaft. Eine Offensive für die Gesellschaftsfähigkeit neuer Musik • Barbara Barthelmes, Am Ende angelangt? Zur Situation des Solistenensembles Kaleidoskop Gisela Nauck, Konrad Boehmer in memoriam


Bestellen