Heft 109 – Freie Szene (2016)


Gisela Nauck/Hannes Seidl, Good Morning Deutschland. Ein soziales Kunstprojekt mit Geflüchteten für Geflüchtete: Zweiter Erfahrungsbericht • Jan Brachmann, Grundfragen • Patrick Klingenschmitt, Zwischen Autonomie und Mangelverwaltung. Strukturen und Organisationsformen der Freien Szene zeitgenössischer Musik in Berlin • Tobias Rempe, Idee und Verkörperung. Freie Ensembles und Orchester • Kerstin Wiehe, Kulturpolitischer Mut! Zur Notwendigkeit eines Umdenkens in der Kulturförderung der Freien Musik)Szene • Matthias Rebstock, New moves. Das freie Musiktheater formiert sich • Jens Schubbe, Wie frei ist die freie Szene? • Gisela Nauck/Tanja Ratzke, Der Geldmangel bleibt … Segen und Fluch der Projektförderung • Lena Krause, Labor der Moderne. Junge Ensembles und Förderstrukturen • Ilse Müller, Mehr als nur ein Experiment! Das Ensemblekollektiv Berlin • Gisela Nauck, Erfolgsgeschichten. Die Ensembles Aventure Freiburg, Musikfabrik Köln und Resonanz Hamburg • Sergej Newski, Aufblühen inmitten einer Wüste. Russlands neue Freie Szene • Andreas Engström, Zwischenstand. Zur Situation der Freien Szene neuer Musik in Schweden • Gianluigi Mattietti, Ahnung Unabhängigkeit. Zu den Möglichkeiten einer Freien Szene in Italien • Ali Gorji/Mohsen Mirmehdi, Neue Musik im Iran. Eine Momentaufnahme • Stefan Fricke, Sing me a Song of Songmy. Der türkische Komponist Ilhan Mimaroglu • Herbert Glossner, Passionszeit. Neue Passionsmusiken von Steffen Schleiermacher und Hermann Keller •


Bestellen