Heft 10 – Stille und Lärm (1992)


Annette Schlünz, Stille • Eric De Visscher, Fragmente einer Geschichte der Stille • Felicitas Nicolai, Annette Schlünz: La faulx de l été für Blockflöte und Schlagzeug (1991). Stille – Das Unhörbare ist existent • Frank Hilberg, Geräusche – Wider die Geringschätzung eines kompositorischen Materials • Gerhard Stäbler, Stille Schrei Stille • Gisela Nauck, Jakob Ullmann: »schwarzer sand/schnee«, komposition für orchester (I-V), berlin 1990/91. Zu einer Dramaturgie von Stille • Gordon Monahan, Klang von 10.000 kg • Helga de la Motte-Haber, In den Extremen der Dynamik. Maryanne Amachers Wahrnehmungslandschaften • Jakob Ullmann, it had become very still • Julia Dewenter, Gerhard Stäbler: strike the ear für Streichquartett. Vom Übergang der lärmenden Stille in das vielfältige Schweigen der Signifikanten • Michael-Christfried Winkler, Erfahrungen mit neuer Musik. Diverse Dissonante Reminiszenzen an eine verschwindende Kultur • Ulrich Mosch, Tönende Stille – stilles Tönen. Zur Musik von Arvo Pärt • Stefan Schädler/Walter Zimmermann, Stille und Lärm – zu einer aktuellen negativen Dialektik. Ein Gespräch zwischen Walter Zimmermann und Stefan Schädler • Wolfgang Gratzer, Wider den Zeit-Vertreib. Konträre Momentaufnahmen musikalischer Stille im 20. Jahrhundert • Gisela Nauck, Nachträgliches Editorial • Gerold W. Gruber, Auf dem Weg zur Stille. Reflexionen zu Debussy und anderen


Bestellen